Die Wiederbelebung des Osterhasen

 

Gemäss den Richtlinien des

Easter Rabbit Council (ERC)

 

1.Einleitung

Die Wiederbelebung des Osterhasen ist ein seltenes Unterfangen.

Dies liegt an folgenden Ursachen:

  • Osterhasen sind nur kurz vor Ostern, vor allem in der Osternacht unterwegs.
  • Osterhasen werden meistens gut gesehen, da sie immer, wie es im Osterhasenschutzgesetz vorgeschrieben ist, eine Warnweste tragen. (§17bis OstGb)

  • Nur junge und extrem fitte Osterhasen werden vom Oberosterhasen im Außendienst  eingesetzt, die älteren und gebrechlicheren werden entweder zum Stehlen der Eier in den Hühnerställen oder zum Kochen und färben derselben verpflichtet.
  • Sollte dennoch einem Osterhasen auf offener Straße etwas zustoßen, wird er vom eigenen Osterhasenrettungsdienst erstversorgt und abtransportiert. Sollte jede Hilfe zu spät kommen, wird er vom  Osterhasenleichendienst  (Gebrüder Fuchs) entsorgt.

Sollten Sie trotzdem einmal im Fall sein, einen Osterhasen wiederbeleben  zu müssen, beachten Sie bitte die Anleitungen bei Punkt 4.

2.Was ist ein Osterhase?

Der Osterhase ähnelt in seinem anatomischen Aufbau dem Kaninchen.  Lange Ohren und lange Füße bestimmen sein Äußeres. Die Anatomie der Atemwege ist besonders.  Durch seinen etwas oval geformten Oberkiefer und die hervorstehenden Frontzähne ist er mit Beatmungsbeutel ohne Intubation nicht zu beatmen.  Er ist ein Einzelgänger.  Kurz nach Weihnachten wird von der Osterhasenzentrale aus eine E-Mail an sämtliche Hasen geschickt, ob sie am nächsten Osterfest als Osterhase arbeiten möchten. Beantwortet ein Hase diese Email mit „ja“, muss er vierzehn Tage vor Ostern zur Osterhasenzentrale reisen. Diese befindet sich am Nordpol, gleich neben der Wohnung des Weihnachtsmannes. Hier beginnen nun die Vorbereitungen. Die alten Hasen klauen bei den benachbarten Bauern die Eier. Dann werden diese gekocht und mit der Hand bemalt. Jeder der jungen Hasen bekommt seinen Korb den er auf dem Rücken trägt gefüllt und macht sich kurz vor Ostern auf damit in seine Heimat. Die Hauptkunst besteht darin, die Eier nicht zu zerbrechen bevor er ankommt. Am Ostersamstag beginnt er nun die Eier zu verstecken. Er darf dabei auf keinen Fall gesehen werden. Da er ja, aus Sicherheitsgründen seine Warnweste tragen muss, ist dies jedoch ein schwieriges Unterfangen. Aus diesem Grund rennt er wie ein geölter Blitz von Haus zu Haus. Passt er nicht auf, wird er überfahren. Dann muss er natürlich wiederbelebt werden.

3.Wann muss ein Osterhase wiederbelebt werden?

Folgende Bedingungen müssen erfüllt sein damit die Wiederbelebung  durchgeführt werden kann:

  • Die Sicherheit des Ersthelfers muss gewährleistet sein. Passen Sie also auf, dass Sie nicht auf herumrollenden Eiern ausrutschen.
  • Der Hase darf nicht mehr ansprechbar sein (Vorsicht:  Bei Gefahr stellen Osterhasen sich tot. Sie reagieren  dann nur auf  das Codewort „Hasemann, Hasemann“ )
  • Der Hase darf nicht mehr atmen
  • Die Ostereier dürfen nicht auf dem Brustkorb des Osterhasen liegen.

4.Wie wird die Wiederbelebung durchgeführt?

  • Für seine eigene Sicherheit sorgen
  • Den Hasen ansprechen mit folgendem Codewort: „Hasemann Hasemann“
  • Reagiert er nicht, muss überprüft werden ob kein Fressen sich in seinem Maul befindet
  • Ist die Mundhöhle frei, wird der Kopf in die sogenannte Osterhasenschnüffelkopfposition gebracht
  • Atmung kontrollieren: Die BND-Methode:
    • Hebt und senkt sich der Brustkorb?
    • Wackeln die Nasenlöcher?
    • Bewegt sich der Deckel?

     

  • Ist keine Atmung vorhanden, geht man folgenderweise vor:

Notruf absetzen (Die Notrufnummer ist immer im Osterhasenohr tätowiert)

1)   Osterhasenwarnweste ausziehen
2)  5 initiale Beatmungen durchführen
3)  30 Thoraxkompressionen durchführen 30:2…30:2…30:2…
4) Osterhasendefibrillator zum Einsatz bringen

Diese Maßnahmen so lange durchführen bis entweder der Osterhasenrettungsdienst vor Ort eintrifft oder der Osterhase das Bewusstsein wiedererlangt. Sollte dies der Fall sein, helfen Sie dem Osterhasen bitte die verloren gegangen Eier einzusammeln bevor er sich aus dem Staub macht.

 

Zu: Osterhasenwarnweste anziehen:  Die Osterhasen müssen diese Warnwesten tragen. (§17bis OstGb) Bitte öffnen Sie diese vorsichtig und legen Sie sie beiseite. Sollten die Wiederbelebungsversuche erfolgreich sein muss der Osterhase die Warnweste wieder anziehen bevor er weiterhoppelt.

Zu: Osterhasendefibrillator zum Einsatz bringen:  Die Elektroden stellen einen Kontakt über das Fell her. Es ist also nicht angebracht dem Hasen das Fell über die Ohren zu ziehen bevor der Defibrillator eingesetzt wird. Einfach die beiden Eierschalen-ähnlichen Elektroden auf den Pelz legen und die Anweisungen des Defibrillators befolgen. Der Defibrillator darf nicht benutzt werden bei Nässe (Strom und Wasser zusammen sind nicht gut). Bitte darauf achten dass keine Eier mit den Elektroden in Kontakt kommen da diese sonst zerplatzen.

Zu: 5 initiale Beatmungen durchführen: Nehmen Sie die Nase und den Mund des Osterhasen in ihren Mund. Atmen Sie langsam und während einer Sekunde aus. Sie sollten maximal 100 Milliliter Luft in die Lungen des Hasen blasen. Damit Sie sich ungefähr vorstellen können wie viel Luft 100ml sind sagen sie „Ostereierfärben“ Dabei haben Sie ungefähr 100ml Luft verbraucht. Nach jeder Beatmung entfernen Sie ihren Kopf vom Osterhasen und atmen frische Luft ein. Wiederholen Sie diesen Vorgang 5 mal.

Zu: 30 Thoraxkompressionen durchführen:  Legen sie ihren Zeige- und Mittelfinger in die Mitte des Brustbeines des Osterhasen. Drücken Sie den Brustkorb etwa 1,5 cm tief. Entlasten Sie den Brustkorb ganz. Drücken sie dann wieder das Brustbein nach unten. Wiederholen Sie diesen Vorgang 30 mal. Um eine Idee zu haben wie schnell sie drücken müssen singen Sie bitte das Lied „Staying alive“ mit folgendem Text: „O-O-O-O Osterhasi, Osterhasi, O-O-O-O Osterhasi, Osterhasi,“

Zu: 2 Beatmungen durchführen: Führen Sie anschließend 2 Beatmungen genauso wie Sie es vorhin gemacht haben, durch.

Sollte alle Hilfe zu spät kommen dürfen Sie die nicht gebrochenen Eier behalten. Sollte aber ein Osterhase absichtlich getötet werden, nur um an die Eier zu kommen, wird diese Straftat mit 2 Jahren Ostern-feiern-Verbot geahndet. (§34 OstGb)

Text und Fotos: www.herrjeff.lu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Leave a Reply